Herzlich willkommen auf der Homepage der Tagesschule

Stellenausschreibung Betreuung Tagesschule

Schön, dass Sie bei uns reinschauen!
Sie finden hier Informationen zur Tagesschule Fraubrunnen. Unser Standort befindet sich auf dem Gelände des Schulhauses Fraubrunnen neben dem Doppelkindergarten Schlossweg. Gerne dürfen Sie direkt bei uns vorbeikommen und das Team und die Räumlichkeiten der Tagesschule kennenlernen. Ihr Kind/ ihre Kinder hat zudem die Möglichkeit, einen Tag bei uns zu schnuppern. Falls Sie Fragen zum Angebot der Tagesschule haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Eva Estermann, Tagesschulleiterin

Der Zivi in der Tagesschule Fraubrunnen

Tägliche Arbeit

10:00-12:00:

Der Zivildiener leistet in der Tagesschule viel wesentliche Vorbereitungsarbeit. Er ist verantwortlich für das Entgegennehmen des Essens, Erstellen der Tagesliste, Beantworten von Anrufen und Festhalten von An- und Abmeldungen. Er informiert das Team über Änderungen (auch den Fahrdienst). Dies ermöglicht dem Betreuungsteam eine optimale Vorbereitung auf den Mittag, was der Professionalität der Betreuung und damit direkt den Kindern zugutekommt. Als einziger Mitarbeiter mit 100% Präsenzzeit sorgt er für einen optimalen Informationsfluss zwischen allen Beteiligten.

12:00-18:00

Die Arbeit mit den Kindern steht im Mittelpunkt. Der Zivi ist am Mittag für die Betreuung einer lebendigen Tischrunde zuständig. Danach hilft er mit, dass alle Kinder wieder erholt und pünktlich in die Schule / den Kindergarten gehen können. Ausserdem erledigt er mit den Kindern die Ämtli. Am Nachmittag geht der Zivi auf Kinderspielwünsche ein und betreut zusammen mit der Lehrerschaft die Hausaufgabenstunde. Nach dem Zvieri spielt er mit den Kindern, hilft beim Aufräumen und bei Arbeiten im Betrieb bis am Abend.

Ein Zivi bringt mehr Betreuungsqualität

Zivildiener sind in aller Regel männlich. So sind in der Betreuung beide Geschlechter vertreten. Dies bringt Qualität: Es können Jungen-spezifische Wünsche besser erfüllen werden, von Fussball spielen bis hin zu sexualspezifischen Fragen. Dazu kommt das junge Alter der Zivis, welches neben der Autoritätsperson auch ein „Kumpeleffekt“ mit sich bringt und somit eine andere Beziehung zu den Kindern ermöglicht. 

Eigennutzen

Aus meiner Sicht, gewinnt jeder, der an der Tagesschule den Zivildienst absolviert, viel Lebenserfahrung. Die Zusammenarbeit mit so vielen grossen und kleinen Menschen (Kinder, Eltern, Betreuenden, Lehrern und Lehrerinnen) bringt unzählbar viele Erlebnisse mit sich, die im militärdienstpflichtigen Alter anders kaum zu erlangen wären. Nicht zuletzt ist der Einsatz auch ein Gewinn für die spätere Berufswahl, da er Einblick in Gebiete der Sozialpädagogik ermöglicht. (L.D)